Volkschor Thalia 1903

Frankfurt am Main - Zeilsheim e.V.

  • Wechselbild-01.jpg
  • Wechselbild-02.jpg

Fast das echte Chor-Gefühl

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Im Garten eines Mitglieds proben die Sängerinnen und Sänger des Volkschors Thalia derzeit zwar nicht in kompletter Chor-Stärke, aber zumindest mit einigen Stimmen unter den Apfelbäumen. Foto: Volkschor ThaliaZEILSHEIM - Sängerinnen und Sänger der "Thalia" treffen sich unter Apfelbäumen

Bei strahlendem Sonnenschein finden sich die Sängerinnen und Sänger des Volkschors Thalia an ihrem neuen Probenort im Grünen ein: Unter einem dicken Kirschbaum und im Schatten mehrerer Apfelbäume erklingen die Melodien, die Chorleiter Heinz Marosch in das diesjährige Repertoire aus Volksliedern, klassischen Stücken und christlichen Liedern aufgenommen hat. Auch den Popsong, "Can't Help Falling in Love", der einst für Elvis Presley geschrieben wurde, hat er für seinen Chor aus Zeilsheim neu arrangiert.

"Wie viele andere Chöre mussten wir wegen der Corona-Krise lange auf das gemeinsame Singen verzichten und voneinander Abstand halten", bedauert Beate Novy, die 2. Vorsitzende des Vereins, die derzeitige Situation. "Weil es uns wichtig ist, dass der Kontakt zu den Mitgliedern nicht verloren geht, haben wir für Alternativen gesorgt." Zusätzlich zu den ohnehin üblichen Audio-Dateien, die Marosch zum Üben für zu Hause erstellt, bietet er seit einiger Zeit auch Online-Chorproben an. Beate Novy hält zudem den persönlichen Austausch zwischen den Sängerinnen und Sängern aufrecht und lädt, seitdem es wieder offiziell erlaubt ist, immer wieder kleinere Gruppen ihres Vereins zum Kaffee in den privaten Garten ein.

Einzelne Stimmen üben miteinander

Auch über Alternativen für das gemeinsame Singen hat der Thalia-Vorstand nachgedacht und kann, dank der Unterstützung einer Mitsängerin, nun Chorproben auf einem Gartengrundstück anbieten, das groß genug ist, um ausreichend Abstand einzuhalten. Zwar kann noch nicht wieder der gesamte Chor mit seinen rund 40 aktiven Sängerinnen und Sängern miteinander singen, aber einzelne Stimmen können nacheinander üben. "Und das ist schon fast wieder echtes Chor-Feeling", schwärmt Marosch nach den ersten Proben der vergangenen Donnerstage.

Das traditionelle "Caféhauskonzert" in der Zeilsheimer Stadthalle, eine Sängerfahrt ins Sauerland und ein Konzert mit dem Blasorchester Höchst mussten wegen der Corona-Krise abgesagt werden. Doch Chorleiter Marosch lässt sich nicht entmutigen: "Solange es das Wetter zulässt, werden Chorproben unter freiem Himmel stattfinden, und auch über die Online-Proben werde ich meinen Sängerinnen und Sängern die Möglichkeit geben, am Ball zu bleiben." So wird der Volkschor Thalia auch weiterhin für Aktivitäten im Verein ohne erhöhtes Ansteckungsrisiko sorgen. Und der nächste Auftritt kommt bestimmt. red

Kontakt zum Thalia-Chor: Telefon (069) 31 42 57 oder (069) 36 41 42

 


"Blühendes Glück" in der Gemeinschaft

Der "Volkschor Thalia" wurde 1903 in Zeilsheim gegründet. Thalia ("blühendes Glück", von altgriechisch thállein "blühen") ist in der griechischen Mythologie eine der neun Musen. Der Chor ist bestrebt, neue musikalische Erscheinungsformen zu verarbeiten und darzubieten; ein Beispiel dafür sind seine "Caféhaus-Konzerte". Freude und Begeisterung bilden die Voraussetzung für den Erfolg des Ensembles. Die Förderung und Festigung der Harmonie in der Chorgemeinschaft ist oberstes Gebot. Dazu gehören auch gemeinsame Ausflüge oder Fahrten - außerhalb der Corona-Zeiten. Damit wird auch die Grundlage für die stimmliche Harmonie gelegt. Etliche Sängerinnen und Sänger kommen aus den benachbarten Stadtteilen und Gemeinden, also nicht zwangsläufig aus Zeilsheim selbst. red